Samstag, 5. Juli 2014

Umgekehrte Kettenlinie

Wie eine Kette hängt, so muss man eine Kuppel bauen, nur umgekehrt, erkannte Giovann Poloni (1648 - 1761).
Auf Polonis Spuren wandelt dieses beliebte Exponat, zu dem wir vom Mathematikum in Gießen angeregt wurden.

Nach Tausenden von Einstürzen braucht die Brücke neue Klötze. Simon Bauer hat sie gesägt, was nicht so ganz einfach war. Es muss immer senkrecht zur Kurve geschnitten werden.


Die erste Fassung stammte von Alexander Wiederkehr, 2005.
Große Teile sind noch im Einsatz.

Seit 2008 mit der genialen Schiebertechnik von Waldemar Wunder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen